Gündel-vom Hofe, Albrecht

Albrecht Gündel-vom HofeAlbrecht Gündel-vom Hofe (Piano, Kirchenorgel, Arrangement, Komposition)
• Beruflich seit 1995 als Dozent (Studienrat im Hochschuldienst) am Institut für Mathematik an der TU Berlin für die Ingenieur- und Lehrer/innenausbildung tätig
• Begann mit 3 Jahren, Klavier zu spielen; später langjähriger klassischer Klavierunterricht; entdeckte mit 17 Jahren die (Kirchen-)Orgel für sich und ist seit mehr als 30 Jahren als Organist in der Landeskirche, in der EmK (Evangelisch-methodistischen Kirche) sowie seit 5 Jahren auch ab und zu in einer Berliner Jüdischen Gemeinde tätig
• Erste Berührung mit dem Jazz im Alter von 16 Jahren; später Jazz-Piano-Unterricht bei Carolyn del Rosario, Uli Lenz sowie ab 1990 bei Aki Takase
• Neben seiner Mathematikausbildung einige Semester Studium der Musikwissenschaft an der FU Berlin bei Jolyon Brettingham-Smith; hält immer wieder einmal Vorträge an verschiedensten Orten zum Thema „Mathematik und Musik“, welche er inzwischen auch häufiger mit der Liveaufführung eigener Musik verknüpft.

Musikalische Projekte und Zusammenarbeiten:
- In den 70er Jahren als Pianist Mitglied der Berliner Vokal- und Instrumentalband Christ Jubilee Singers
- Langjähriger Klavierbegleiter des Jugendchores der EmK in Berlin unter der Leitung von Martin E. Brose
- Mehrfach musikalischer Begleiter des Gospelsängers Joel Thomas
- Ab 1991 öffentliche Auftritte als Jazzpianist in unterschiedlichsten Jazzformationen vom Duo (u.a. auch in der Kombination Orgel − Saxophon) bis zum Sextett mit diversen Musikern und Musikerinnen der Berliner Jazzszene
- 2004 Beginn von Konzerten im Bereich des (musikalischen) jüdisch-christlichen Dialogs in Zusammenarbeit zunächst mit der jüdischen Kantorin Avitall Gerstetter (Berlin), ab 2013 mit der am am Abraham-Geiger-Kolleg ausgebildeten Kantorin Aviv Weinberg (Israel) unter dem Titel "Jazz goes Synagogue" mit Eigenarrangements zu Liedern aus dem Synagogalbereich sowie zu modernen Psalmvertonungen jüdischer Komponisten
- 2005 Beginn von Konzerten und gemeinsamen Projekten im Bereich Kabarett und Chanson mit der „Chanson-Nette“, Jeanette Urzendowski (Berlin) vor allem mit Liedern der deutsch-jüdischen Komponisten Werner Richard Heymann und Friedrich Hollaender
- Ab 2011 gemeinsame Projekte im Bereich Jazz & Poetry mit dem Schauspieler und Rezitator Karl-Heinz Barthelmeus, insbesondere das als work in progress angelegte Projekt „Rainer Maria Rilke − Lyrik Jazz Lyrik“ mit dem AGvH Jazz Trio mit Robin Draganic (double bass) und Lucia Martinez Alonso (percussion)
- Ab 2011 verstärkt musikalische Mitgestaltung von Jazzgottesdiensten innerhalb Berlins und Potsdams; insbesondere Mitwirkung bei der „PSALMTON“ Gottesdienstreihe und der „IN SPIRIT“ Konzertreihe in der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche (Berlin)
- 2013 Beginn gemeinsamer Konzerte und einer gemeinsamen Projektarbeit mit der amerikanischen Jazzpianistin und Komponistin Kait Dunton (Los Angeles); seit 2014 auch Auftritte als reines Jazz-Piano Duo an zwei Pianos unter dem Titel „Piano Conversations“ mit (fast ausschließlich) Eigenkompositionen beider Duopartner
- Seit 2014 Zusammenarbeit mit der argentinischen Sängerin Laura Flor Corallini als Teil der Quintet-Formation „A Taste of Brazil“

CD-Projekte:
- September 2007 Veröffentlichung der ersten eigenen CD „What a Friend − Songs from my Grandma’s Hymn Book“ als Quintett mit eigenen Jazzarrangements zu Hymnen und Erweckungsliedern des 19. Jh.
- Oktober 2012 Veröffentlichung der zweiten CD „Confessiones − Bekenntnisse“ als Sextett mit eigenen Jazzarrangements zu alten kirchlicher Hymnen aus der Zeit der Reformation (15./16. Jh) sowie Liedern aus dem Umfeld der Bekennenden Kirche (1933 − 1945)
- Februar 2014 Veröffentlichung der dritten (Doppel-)CD „Rainer Maria Rilke − Lyrik Jazz Lyrik“ als Jazz Trio in Kooperation mit Karl-Heinz Barthelmeus mit Eigenkompositionen und Jazzimprovisationen zu Gedichten von Rainer Maria Rilke, rezitiert von Karl-Heinz Barthelmeus
- August 2014 Veröffentlichung der vierten CD „HeyMania − Jazz Reflections on Songs by Werner Richard Heymann“ aufgrund eines Livemitschnitts eines Konzerts des Duo Songful mit Uwe Steinmetz (alto & sopran sax, orkon) und AGvH (pipe organ) in der Schifferkirche in Ahrenhoop; Jazz-Suite mit Film- und Kabarettliedern des deutsch-jüdischen Komponisten Werner Richard Heymann
- September 2016 Veröffentlichung der fünften CD „Piano Conversations − About God and the World“ als reines Piano-Duo mit Kait Dunton (piano, comp.) und AGvH (piano, comp.), konzipiert als Suite mit ausschließlich eigenen Kompositionen der beiden Protagonisten

• Neben seiner Funktion als Pianist und Organist seit den 90er Jahren verstärkt als Komponist und Arrangeur tätig; neun Jazz-Choralbearbeitungen wurden im „Real Faithbook of Great Hymns“, erschienen 2012 im Brunnen Verlag (Basel), veröffentlicht
• Kontinuierliche musikalische Zusammenarbeit während der vergangenen Jahre mit folgenden Musikerinnen und Musikern (in alphabetischer Reihenfolge):
Greg Ambroisine (trumpet), Sebastian Bailey (tenor & alto sax, flute), Karl-Heinz Barthelmeus (recitator), Laura Flor Corallini (voice), Robin Draganic (double bass), Kait Dunton (piano), Andreas Edelmann (double bass), Christian Fischer (double bass), Birgitta Flick (tenor sax, clarinet), Lauren Franklin-Steinmetz (cello), Dieter Gützkow (double bass), Ray Kaczynski (drums, percussion), Martin Klenk (cello), Marcel Krömker (double bass), Nico Lohmann (soprano & alto sax, flute), Lucia Martinez Alonso (percussion, drums), Tilman Person (drums), Uwe Steinmetz (alto & soprano sax, orkon), Jeanette Urzendowski (voice), Aviv Weinberg (voice), Finn Wiesner (tenor sax).
• Kulturwebsite: guendel-vom-hofe.de

4 Artikel

pro Seite

Gitter  Liste 

In absteigender Reihenfolge

4 Artikel

pro Seite

Gitter  Liste 

In absteigender Reihenfolge