Masuko, Akemi

Akemi MasukoAkemi Masukos pianistische Entwicklung führt sie über drei Kontinente. Nachdem sie ihren Bachelor von der Musikhochschule Osaka (Japan) erhielt, ging sie für weitergehende Studien in Klaviervortrag und Korrepetition nach Boston (USA, New England Conservatory of Music), wo sie unter Victor Rosenbaum und Margo Garrett ihren Magisterabschluss machte. Seit 1996 lebt sie in Berlin. Zu ihren Lehrern zählen Philip Moll und Dalton Baldwin.
Ihre umfangreiche Konzerttätigkeit mit Wolfgang Boettcher (ehem. Cellist des Brandis Quartetts und ehem. Solocellist der Berliner Philharmoniker) wurde 1995 mit dem begehrten jährlichen Kritikerpreis Japans ausgezeichnet.
Darüber hinaus hat sie mit herausragenden Künstlern wie Ruggiero Ricci (Violine), Manrico Padovani (Violine), Karlheinz Zöller (ehem. Soloflötist der Berliner Philharmoniker), Frederick Hemke (Saxophon), Martin Losert (Saxophon), Gérard Souzay (Bariton) und Andrew Richards (Tenor) zusammengearbeitet. Im Bereich Neue Musik hat sie in zahlreichen Uraufführungen mitgewirkt und hat dabei intensiv mit Künstlern wie Michel Tippett, John Cage, Toru Takemitsu und Toshio Akaishi gearbeitet.
Auf der Grundlage ihres umfangreichen Wissens in der Gesangsliteratur leutet sie seit 1993 Workshops für Sänger und Pianisten sowohl in Japan wie auch in den USA und in Europa. Sie hat CDs zusammen mit dem Saxophonisten Martin Losert, mit dem Cellisten Wolfgang Boettcher und dem Geiger Daniel Bell veröffentlicht.

2 Artikel

pro Seite

Gitter  Liste 

In absteigender Reihenfolge

2 Artikel

pro Seite

Gitter  Liste 

In absteigender Reihenfolge