Norwidiana - Zwölf Intermezzi für Klavier

Gabriela Moyseowicz (Komposition)

Verfügbarkeit: sofort lieferbar

12,90 €
Inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
ODER

Kurzübersicht

Gabriela Moyseowicz: Norwidiana - Zwölf Intermezzi für Klavier (1995)


Notendruck 27 Seiten, veröffentlicht 2014, primTON Thomas Hammer Musikverlag
ISMN: 979-0-50237-006-0, Best.-Nr.: pT-N-006


Von diesem Stück ist auch eine CD-Aufnahme erhältlich (Bitte anfragen).

Gabriela Moyseowicz: Norwidiana - pT-N-006 Cover

Klicken Sie doppelt auf das obere Bild, um es im voller Größe zu sehen

Verkleinern
Vergrößern

Mehr Ansichten

  • Gabriela Moyseowicz: Norwidiana - pT-N-006 Cover
  • Gabriela Moyseowicz: Norwidiana - pT-N-006 Seite 1
  • Gabriela Moyseowicz: Norwidiana - pT-N-006 Seite 6
  • Gabriela Moyseowicz: Norwidiana - pT-N-006 Seite 7
  • Gabriela Moyseowicz: Norwidiana - pT-N-006 Seite 26
  • Gabriela Moyseowicz: Norwidiana - pT-N-006 Umschlag S. 3
  • Gabriela Moyseowicz: Norwidiana - pT-N-006 Backcover

Artikelbeschreibung:

Details

Gabriela Moyseowicz: Norwidiana - Zwölf Intermezzi für Klavier (1995)

27 Seiten DIN A 4, Papierqualität: 100 g/m² Offset, Umschlag: 230 g/m² Chromocard, Rückendrahtheftung
Schwierigkeitsgrad 4=schwer, Aufführungsdauer ca. 23 Min.
Notendruck veröffentlicht: 23.10.2014, primTON Thomas Hammer Musikverlag
ISMN:979-0-50237-006-0, Bestellnummer: pT-N-006

 

Schon als Schülerin am Lyzeum für Musik in Krakau war ich von der philosophischen, tief menschlichen Lyrik Norwids fasziniert.
Erst nach seinem Tod 1883 in einem Pariser Armenhaus entwickelte sich bei den Polen langsam ein Verständnis für sein vielfältiges Werk. Sein Schaffen war nicht nur auf die Dichtung beschränkt gewesen, er hatte auch als Bildhauer und Maler gewirkt. Zu kritisch, zu moralisch und neu waren seine Auffassungen von der Welt. In seinem Gedicht "Vanitas" zum Beispiel, in welchem er die Eigenschaften und Ansprüche der verschiedenen Nationen ironisch zitiert, oder in den Versen über den "Sozialismus" bringt er schon früh hochaktuelle Ansichten mit "Hosanna und Lamento" als kritische Beurteilung für Gut und Böse hervor und fasst den Sozialismus als eine Utopie auf.
Meine Musik versucht, diese Einsichten und Ideen darzustellen.

Gabriela Moyseowicz